Mitgliederversammlung und Jahresabschluss 2019 unserer Genossenschaft unter Corona-Bedingungen

Die Mitgliederversammlung unserer Genossenschaft fand am 24.09.2020 im „Schützenhaus“ in Querfurt statt.  71 Mitglieder waren anwesend und nahmen aktiv an der Gestaltung der Veranstaltung teil. Der Aufsichtsratsvorsitzende unserer Genossenschaft, Herr Lasse, leitete die Versammlung. Die Mitgliederversammlung konnte in diesem Jahr auf Grund der strengen Coronaauflagen in Sachsen-Anhalt erst zu diesem Zeitpunkt und unter Einhaltung der notwendigen Abstands- und Hygieneregeln stattfinden. Die Genossenschaft hatte hierzu ein Hygiene und Ablaufkonzept erstellt.

Bericht des Vorstandes über das Geschäftsjahr 2019

Der Bericht des Vorstandes wurde von Herrn Rolle vorgetragen und erläutert. Im Bericht des Vorstandes wurden die allgemeinen Unternehmensangaben im Vergleich zum Vorjahr dargestellt und die Gesamtwirtschaftliche- und Branchenentwicklung für das Land Sachsen-Anhalt und die Stadt Querfurt erläutert.

Im Geschäftsjahr 2019 wurden 715,9 Tsd. € in die Instandhaltung der Wohngebäude investiert. Das sind 30,0 % der Jahresmieteinnahmen. Davon wurden 374,2 Tsd. € für komplexe Strangsanierungen in 72 Wohnungen der Genossenschaft ausgegeben.

Ein weiterer wesentlicher Bestandteil der Instandhaltungskosten sind Investitionen in Leerwohnungen. So wurden 82,6 Tsd. € in 10 Leerwohnungen investiert um diese für den Wohnungsmarkt fit zu machen. Im Bilanzjahr wurden 72 Wohnungen neu vergeben. Dem gegenüber stehen 85 Kündigungen.  Dies wirkte sich negativ auf die Leerstandsentwicklung in unserer Genossenschaft aus.

Im September 2019 wurde der Neubau des Wohngebäudes „Lilienweg 14“ abgeschlossen. Es entstanden 15 altersgerechte und barrierefreie Wohnungen. Es handelt sich um 2 RWE mit einer Wohnfläche von 53 – 64 m². Die Wohnungen sind barrierefrei über einen Fahrstuhl zu erreichen und besitzen eine Terrasse oder Balkon und einen Etagenabstellraum.

Alle Wohnungen sind modern ausgestattet. Die Bäder haben eine große bodengleiche Dusche und in jeder Wohnung ist ein zusätzlicher Abstellraum mit einem Waschmaschinenstellplatz. Die Baukosten für diesen Neubau betragen 2.177,4 Tsd.€ und wurden aus Eigenmitteln der Genossenschaft finanziert.

Im Ergebnis für das Jahr 2019 konnte die Genossenschaft einen Jahresüberschuss von 285,7 Tsd. € erwirtschaften, der für die Stärkung und Erhöhung der Rücklagen verwendet wurde. Der Jahresabschluss wurde bereits im Juni 2020 durch die Aufsichtsrat festgestellt.

Bericht des Aufsichtsrates über das Geschäftsjahr 2019

Das Aufsichtsratsmitglied Frau Grohmann berichtete über die Arbeit des Aufsichtsrates.

Gemäß dem festgelegten Arbeitsplan hat der Aufsichtsrat im Geschäftsjahr kontinuierlich gearbeitet. Es fanden 3 Aufsichtsratssitzungen und 6 gemeinsame Sitzungen des Aufsichtsrates mit dem Vorstand statt.

Der Aufsichtsrat wurde regelmäßig und umfassend durch den Vorstand über die Entwicklung der Genossenschaft sowie über die finanzielle Situation unseres Unternehmens informiert. Der Aufsichtsrat hat durch eigene Kontroll- und Prüfungshandlungen seine Aufgaben im Auftrag der Mitglieder durchgeführt und sich dabei selbständig ein Bild von der Führung unserer Genossenschaft verschafft. Er hat weiterhin bei der Vorbereitung von Beschlüssen des Vorstandes mitgewirkt, sowie regelmäßig in gemeinsamen Sitzungen mit dem Vorstand die Planung und zukünftige Ausrichtung der Genossenschaft sowie deren Investitionstätigkeit besprochen und war damit vollumfänglich informiert.

Schwerpunkte der Arbeit des Aufsichtsrates im Jahr 2019 waren:

  • Finanz- und Erfolgsplanung für das Jahr 2019 und die Folgejahre
  • Abschlussgespräch und Prüfbericht für das Jahr 2018 sowie die Stellungnahme an den Prüfungsverband
  • Vorbereitung der Mitgliederversammlung
  • Besichtigung des Wohngebäudes und der stillgelegten Wohnungen im Fliederweg 4 – 6
  • Planung und Vermarktung des Wohngebietes „Am Mägdegrund“ und der Baugrundstücke
  • Realisierung des Neubauvorhabens von 15 altersgerechten Wohnungen „Am Mägdegrund“ und Übergabe der Wohnungen an die Mieter

Der zur Mitgliederversammlung vorliegende Jahresabschluss wurde vom Aufsichtsrat geprüft. Zusammenfassend wurde festgestellt:

Der Jahresabschluss zum 31.12.2019 sowie der Bericht über das Geschäftsjahr 2019 werden nach Form und Inhalt gebilligt. Die wirtschaftliche Lage der Genossenschaft ist geordnet. Ihren Zahlungsverpflichtungen ist die Genossenschaft stets nachgekommen. Die gesetzliche Prüfung des Jahresabschlusses 2019 ist beim Verband der Wohnungsgenossenschaften des Landes Sachsen – Anhalt beantragt.

Diese Prüfung erfolgt voraussichtlich im 2. Halbjahr 2020. Der Aufsichtsrat schlägt der Mitgliederversammlung vor, die Bilanz, die Gewinn- und Verlustrechnung per 31.12.2019 sowie den Bericht über das Geschäftsjahr 2019 zu bestätigen und schließt sich dem Antrag des Vorstandes an, den Jahresüberschuss satzungsgemäß mit 10 % in die gesetzliche Rücklage und den verbleibenden Rest in die anderen Ergebnisrücklagen einzustellen.

Bericht über die gesetzliche Prüfung

Der Bericht über die gesetzliche Prüfung des Jahresabschlusses per 31.12.2018 wurde von Herrn Mischok verlesen. Der geprüfte Jahresabschluss wurde in vollem Umfang durch den Prüfungsverband bestätigt.

Beschlussfassungen über den Jahresabschluss

Von der Mitgliederversammlung wurden die Bilanz, die Gewinn- und Verlustrechnung und der Bericht des Vorstandes für das Jahr 2019 bestätigt. Vorstand und Aufsichtsrat wurden für das Jahr 2019 entlastet.

Ehrung von Mitgliedern

Für die 60-jährige Mitgliedschaft wurden folgenden Mitgliedern der Dank und die Anerkennung des Aufsichtsrates und des Vorstandes ausgesprochen:

  • Herrn Werner Jäckel
  • Herrn  Otto Dittmann
  • Frau Margitta Bechstedt
  • Frau Gertrud Reichmann
  • Herrn Heinz Rathke
  • Herrn Edwin Lemke