Mitgliederversammlung und Jahresabschluss 2018

Die Mitgliederversammlung unserer Genossenschaft fand am 15.06.2018 im „Schützenhaus“ in Querfurt statt. 129 Mitglieder und 12 Gäste waren anwesend und nahmen aktiv an der Gestaltung der Veranstaltung teil. Herr Nahrstedt, Mitglied des Aufsichtsrates leitete die Versammlung.

Lagebericht des Vorstandes über das Geschäftsjahr 2018

Der Lagebericht des Vorstandes wurde von Herrn Rolle vorgetragen und erläutert.

Im Geschäftsjahr 2017 wurden 593,4 Tsd. € in die Instandhaltung der Wohngebäude investiert. Das sind 25,6 % der Jahresmieteinnahmen. Davon wurden 284,9 Tsd. € für komplexe Strangsanierungen in 60 Wohnungen der Genossenschaft ausgegeben.

Ein weiterer wesentlicher Bestandteil der Instandhaltungskosten sind Investitionen in Leerwohnungen. So wurden 62,1 Tsd. € in 15 Leerwohnungen investiert um diese für den Wohnungsmarkt fit zu machen. Im Bilanzjahr wurden 61 Wohnungen neu vergeben. Dem gegenüber stehen 72 Kündigungen. Im Jahr 2017 wurde mit der Sanierung des Wohngebäudes „Konrad-von-Querfurt-Str. 20“ begonnen.

Im Lagebericht des Vorstandes wurden die allgemeinen Unternehmensangaben im Vergleich zum Vorjahr dargestellt und die Gesamtwirtschaftliche und Branchenentwicklung für den Bund und das Land Sachsen-Anhalt ausführlich erläutert. Das Jahr 2017 ist für die Genossenschaft positiv verlaufen. Es wurde ein Jahresüberschuss in Höhe von 265,5 Tsd. € erwirtschaftet. Die Eigenkapitalquote beträgt  73,8 %.

Bericht des Aufsichtsrates über das Geschäftsjahr

Das Aufsichtsratsmitglied Frau Grohmann berichtete über die Arbeit des Aufsichtsrates und erläuterte die Stellungnahme zum Jahresabschluss.

Der Aufsichtsrat hat sich im Berichtsjahr, entsprechend den Bestimmungen nach Genossenschaftsgesetz und Satzung, in regelmäßigen Sitzungen gemeinsam mit dem Vorstand über die Entwicklung der Geschäfte und die Lage der Genossenschaft beraten. Dabei wurden anstehende Probleme und derzeitige Situationen ausgiebig besprochen. Es fanden 4 Aufsichtsratssitzungen und 5 gemeinsame Sitzung mit dem Vorstand statt.

Der Aufsichtsrat hat bei der Vorbereitung von Beschlüssen mitgewirkt und regelmäßig an Vorstandssitzungen teilgenommen.

Schwerpunkte der gemeinsamen Beratungen mit dem Vorstand sowie der konkreten Arbeit des Aufsichtsrates auf der Grundlage eines bestätigten Arbeitsplanes für 2017 waren u. a.:

  • Finanz- und Erfolgsplanung für das Jahr 2017 und die Folgejahre
  • Abschlussgespräch und Prüfbericht für das Jahr 2016 sowie die Stellungnahme an den Prüfungsverband
  • Vorbereitung der Mitgliederversammlung
  • Sanierung des Wohngebäudes „Konrad-von-Querfurt-Str. 20“ zu einer altersgerechten Wohnanlage
  • Erschließung des Wohngebietes „Am Mägdegrund“
  • Planung des Neubauvorhabens von 15 altersgerechten Wohnungen „Am Mägdegrund“

Der zur Mitgliederversammlung vorliegende Jahresabschluss wurde vom Aufsichtsrat geprüft. Zusammenfassend wurde festgestellt:

Der Jahresabschluss zum 31.12.2017 sowie der Lagebericht über das Geschäftsjahr 2017 wurden nach Form und Inhalt gebilligt. Die wirtschaftliche Lage der Genossenschaft ist geordnet. Ihren Zahlungsverpflichtungen ist die Genossenschaft stets nachgekommen.

Der Aufsichtsrat schlug der Mitgliederversammlung vor, die Bilanz, die Gewinn- und Verlustrechnung 2017 sowie den Lagebericht über das Geschäftsjahr 2017 zu bestätigen und schließt sich dem Antrag des Vorstandes an, den Jahresüberschuss 2017 satzungsgemäß mit 10 % in die gesetzliche Rücklage und den verbleibenden Rest in andere Ergebnisrücklagen einzustellen.

Herr Lasse sprach dem Vorstand und den Mitarbeitern der Geschäftsstelle seinen Dank für die geleistete Arbeit aus.

Bericht über die gesetzliche Prüfung

Der Bericht über die gesetzliche Prüfung des Jahresabschlusses per 31. 12. 2016 wurde von Herrn Kraus verlesen. Der geprüfte Jahresabschluss wurde in vollem Umfang durch den Prüfungsverband bestätigt.

Beschlussfassungen über den Jahresabschluss

Von der Mitgliederversammlung wurden die Bilanz, die Gewinn- und Verlustrechnung und der Lagebericht für das Jahr 2017 bestätigt. Vorstand und Aufsichtsrat wurden für das Jahr 2017 entlastet.

Beschluss über die Neufassung der Satzung der Genossenschaft

Herr Kraus erläutert die Notwendigkeit der Neufassung der Satzung der Genossenschaft.

Gemäß § 267 Abs. 1 HGB ist die Wohnungsbau-Genossenschaft Querfurt e. G. nach ihrer Größenklasse eine kleine Kapitalgesellschaft. Diese sind von der Aufstellung eines Lageberichtes befreit. In der Satzung der Genossenschaft ist jedoch die Aufstellung eines Lageberichtes gefordert und festgeschrieben. 

Somit ist die Satzung entsprechend abzuändern und in den einzelnen §§ der Lagebericht zu streichen.Auf Grund der Vielzahl dieser Änderungen in den einzelnen §§ erfolgte die Neufassung der Satzung der Genossenschaft.

Neuwahl von Aufsichtsratsmitgliedern

Die Amtszeit der Aufsichtsratsmitglieder war laut Satzung mit der Mitgliederversammlung im Jahr 2018 ausgelaufen. Herr Mischok bedankt sich im Namen des Vorstandes für die geleistete Arbeit, die Einsatzbereitschaft und die gute Zusammenarbeit im Interesse der Genossenschaft. 

In der Mitgliederversammlung werden die neuen Aufsichtsratsmitglieder für eine Amtszeit von 4 Jahren gewählt. Die Wahlen erfolgten mit der einfachen Mehrheit der gültig abgegebenen Stimmen (§ 43, Abs. 2 Gen.G) in offener Abstimmung.

Es wurden folgende 6 Mitglieder der Genossenschaft zur Neuwahl als Aufsichtsratsmitglieder vorgeschlagen und nachfolgend gewählt.

  • Frau Renate Grohmann Schriftführer
  • Frau Simone Griesche stellvertr. Schriftführer
  • Herr Hartmut Lasse AR-Vorsitzender
  • Herr Bernd Nahrstedt
  • Frau Nicole Rotzsch stellv. AR-Vorsitzende
  • Herr Frank Scheler